(Gromphadorrhina portentosa)


 

Fauchschabeninfo

Als Lebendfutter geeignet für

  • Große Vogelspinnen
  • Skorpione
  • Echsen
  • Leguane
  • Agamen
  • Warane
  • Skinke

InfoAdulte Tiere sind wegen ihrem Panzer nicht für alle Reptilien geeignet. Bitte erkundigt euch bevor ihr diese Schaben verfüttert!


Madagaskar Fauchschabe

Die nachtaktiven Fauchschaben (Gromphadorrhina portentosa) auch Madagaskar Fauchschaben genannt, stammen aus dem östlichen tropischen Regenwald Madagaskars, wo sie auf Bäumen und Sträuchern leben.

Fauchschaben erhielten ihren Namen, weil sie fauchende Geräusche von sich geben, welches durch kräftiges Zusammenpressen des Abdomens zustande kommt.

Die rot- bis schwarzbraunen Fauchschaben sind eine der größten Schabenarten die es gibt, sie werden bis zu 3 Jahre alt und sind flügellose Tiere.

Ausgewachsene Männchen können bis zu 65mm groß werden und sind durch 2 Höcker am Halsschild deutlich von den Weibchen zu unterscheiden. Die Weibchen werden sogar bis zu 70mm groß.

Wegen ihrer Größe werden diese Schaben auch gerne als Insekten im Terrarium gehalten.

Madagaskar Fauchschaben sind für uns eine 'Gesunde Bombe'.

Vorsicht: Sie sollten Dir nicht in der Wohnung abhanden kommen! Sie sind sehr gute Kletterer und Ausbruchskünstler.


Aufzucht

Die Madagaskar Fauchschaben gebären lebend und vermehren sich durch Paarung. Das geschlechtsreife Weibchen streckt ihre Oothek (Eibehälter mit mehreren Eiern in einer Hülle die Schutz vor mechanischen und chemischen Umwelteinflüssen bietet) aus dem Hinterleib, das vom Männchen befruchtet wird. Nach der Befruchtung zieht das Weibchen die Oothek wieder ein und trägt die Jungtiere über den gesamten Zeitraum (ca. 50 Tage) bis zum Schlüpfen der Nymphen in einer Genitaltasche. Nach ca. 6-7 Monaten sind sie geschlechtsreif.

Es kann jedoch vorkommen, dass durch Stress die Oothek abgeworfen wird und die Jungtiere so schlüpfen.

Als optimale Temperatur für die Schaben empfehle ich zur Zucht 24-29 °C, unterhalb dieser Temperatur zeigen die Tiere kaum Fortpflanzungsaktivitäten. Vorsicht ist geboten bei zu warmen Temperaturen, ab 30 °C kann es passieren, dass sie in eine Wärmestarre verfallen und ab 34 °C Dauertemperatur kann es zum Tode führen.

Bis zum Verfüttern empfehle ich die Fauchschaben bei Zimmertemperatur (21–25 °C) zu halten. Man kann sie auch auf Terrarien stellen, sollte aber unbedingt Plastik- oder Glasbehälter verwenden, die mit Lüftungsschlitzen (Maschenweite kleiner 2mm) ausgestattet sind, um ein Überhitzen zu vermeiden.

Die Fauchschaben sind Allesfresser, die frisches Obst und Gemüse lieben.

Kartoffeln, Nudeln, Bananen, Äpfel, Salate, Champignons, Mais, Fischflocken, Melone, Hunde- oder Katzentrockenfutter werden auch gerne genommen.

Achtung: Nicht geeignet für das Abdecken von Lüftungsschlitzen sind Vorhänge oder Fliegengitter aus Stoff.

 

Login
Online
Warenkorb
Warenkorb:
Aus der Fotogalerie
Schlagzeilen
Counter