(Zophobas morio)



Als Lebendfutter geeignet für

  • Vogelspinnen
  • Skorpione
  • Echsen
  • Leguane
  • Agamen
  • Warane
  • Skinke

Info: Da sie es leicht feucht mögen, sollte anstatt eines Behälters aus Holz immer einer aus Glas oder Kunstsoff verwendet werden.


Großer Schwarzkäfer

Das natürliche Verbreitungsgebiet des Schwarzkäfers (Zophobas morio) erstreckt sich auf Mittelamerika, Kuba und auf Teile von Südamerika. Die Käfer erreichen eine Länge von 18-22 Millimeter. Das eigentliche Futtertier ist die Larve des Käfers. Am besten hält man sie in Glasterrarien oder Kunststoffboxen. Als Substrat verwendet man am besten ein Gemisch aus Torf und Sägemehl.

Vorsicht: Sie besitzen Pygidialdrüsen, die ein für den Menschen stinkendes Wehrsecret abgeben können!


Aufzucht

Die optimale Temperatur für die Zucht liegt bei ca. 29°C. Sie sollte 18°C nicht unterschreiten und maximal 32°C sein. Die Luftfeuchtigkeit sollte bei ca. 65-75% liegen. Setzt man die Würmer einzeln, verpuppen sie sich nach etwa 3 Wochen. Dann dauert es noch mal 2-3 Wochen bis sich aus der Puppe ein Käfer entwickelt hat. Ein paar Wochen später legen die Weibchen dann die ersten Eier, die dann nach ca. 10-14 Tagen schlüpfen. Da die Eier nicht austrocknen dürfen, sollte man die Eiablageplätze und einen Teil des Substrats immer leicht feucht halten.

Achtung: Auch wenn es eher unwahrscheinlich ist, dass sie fliegen, sollte man dennoch einen Deckel mit Metallgaze verwenden.

Login
Online
Warenkorb
Warenkorb:
Aus der Fotogalerie
Schlagzeilen
Counter